Das Forum von Vizsla in Not e.V.

Wir helfen Vizslas in Not
Aktuelle Zeit: Sa 15. Aug 2020, 01:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 268 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 28. Apr 2020, 21:07 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 27.04. – 28.04.2020

Hallöchen ihr Lieben.
Gestern war der liebe Emil Hahn im Korb. Herrchen war mal wieder malochen und Frauchen hatte Urlaub. Somit war ich der „Mann“ im Haus. Nee, war ich nicht.
Frauchen hatte ein super Programm geplant. Vormittags sortierten wir ihr Schuhregal aus. Ich war zu Tränen gerührt. Durfte live dabei sein und hab mir auch so ein, zwei Schuhe gemopst. Ihr könnt euch sicher vorstellen, das war genau mein Ding. Frauchen war auch glücklich, denn nun ist Platz für neue Schuhe. Ich liebe diese win-win- Situationen.
Anschließend gingen wir in den Wald, wo ne Runde Training auf mich wartete. Bei schönstem Sonnenschein überhaupt kein Problem für mich . Herrchen muss sein neues Kommando an Frauchen weitergegeben haben. Prompt wurde das „hinter dem Zweibeiner gehen“ geübt. Ich war noch in Gedanken bei meinen Schuhen, da fiel mir die Übung überhaupt nicht schwer.
Zu Hause wartete die liebe Waltraud auf uns im Garten. Der Plan war nochmal ein bisschen die Sonne zu genießen, denn es soll bald regnen. Wie Regen, dachte es gibt ab jetzt nur noch Sonne? Dann lass uns mal gleich los legen mit Sonne tanken.

Heute Morgen haben wir beide auf Herrchen gewartet. Hab mal gleich das Wetter gecheckt. Nö, kein Regen in Sicht. Es ging dann auch gleich ne Runde raus. Die Ollen sprachen schon wieder von Regen, ich seh nix.
Der Plan war, schnell nochmal in den Wald bevor die Sonne weg ist. Ok, klingt gut. Was ich nicht ahnte, Herrchen hatte wieder neue Tricks auf Lager. In meinen „Flitzepausen“, geht er jetzt ja ab und zu wie in Zeitlupe mit mir. Heute blieb er auf einmal einfach stehen, stand kerzengerade und atmete langsam ein und aus. Man gut das uns keiner gesehen hat. Hab erst gedacht, ob er vielleicht nicht mehr kann oder so. Hab mich vorsichtshalber hingesetzt, um ihn nicht zu stören. Das Ganze machte er immer mal wieder beim Leinentraining. Soll wohl Ruhe in unser „Team“ bringen. Ruhe ist gut, bin fast eingeschlafen bei dem Geschleiche und Rumgestehe. Na ja, er hat sich gefreut.
Plötzlich kreuzte so ein braunes dünnes Ding unseren Weg und verschwand im Wald. Hey, ein Spielgefährte. Wollte gerade durchstarten, da ertönte auch schon die Pfeife meiner Rückrufmaschine. Mist, bin mal lieber zurückgelaufen. Zu meiner Überraschung gab es nicht nur ein Stückchen Bergkäse, sondern fast ne Handvoll. Dazu noch so ne Art Bollywood-Aufführung von Herrchen, weil er sich so freute. Echt peinlich was die Ollen immer anstellen.
Keine zehn Meter weiter, wieder so ein braunes Ding. Diesmal hab ich zuerst zu Herrchen geschaut und der hat mich gleich zu sich gerufen. Bevor er wieder so ein Theater veranstaltet und natürlich wegen dem Käse, bin ich gleich zu ihm gelaufen. Tja, was soll ich sagen, er hat trotzdem getanzt. Später erzählte er mir, dass sogar noch ein Fuchs auf dem Feld saß. Mist, den hab ich gar nicht gesehen, muss echt besser aufpassen. Im Ganzen war das eine sehr interessante Runde. Keine Zweibeiner, dafür jede Menge Vierbeiner.
Zu Hause hat Frauchen sich in so ein Teil gelegt, was die Zweibeiner randvoll mit Wasser laufen lassen und dann Stunden darin rumliegen. So so, ihr habt also einen eigenen „Pool“ im Haus. Toll und ich muss immer in den Garten. Herrchen und ich haben das Beste daraus gemacht und uns ne schöne Pause gegönnt. War auch bitter nötig.
Was soll ich sagen, dass Erwachsenwerden find ich voll cool. Unterwegs Pippi auf drei Beinen und im Garten lässig „Mädchenpippi“. Wobei die Ollen lassen sich zu Hause ja auch immer gehen, warum soll ich das dann nicht auch so machen. Im Wald hinter den Bewohnern hinterherzulaufen ist anscheinend bei mir drin, aber nicht unbedingt gewünscht. Ok, das versuche ich mal zu verstehen. Wenn ich Blödsinn mache, muss ich immer irgendwas „witziges“ dazu veranstalten. Dann gibt es zwar Mecker, aber gelacht wird auch. Je ruhiger ich werde um so entspannter ist es allgemein. ABER, mein „Dackelblick“ zieht immer noch. Bin gespannt was mich in meinem Leben noch so erwartet. Im Moment vermisse ich meine regelmäßigen Treffen mit der Gang, Bros ich denke an euch, meine Schule, lieber Enno halt durch, das Mantrailing (ganz besonders die leckeren Hühnerherzen als Belohnung) und das regelmäßige Treffen mit meiner Liebsten Leni.
Eine echt verrückte Zeit.
Hoffe ihr habt alle einen schönen Abend und bleibt gesund!
LG Euer Emil!

Bild

Bild





Zuletzt geändert von Sven Thiele am Di 28. Apr 2020, 21:40, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 28. Apr 2020, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Nov 2005, 13:00
Beiträge: 19280
Wohnort: Porta Westfalica
Lieber Emil,

wir machen jetzt in dieser Corona verrrückten Zeit das Mantrailen via Zoom. Unsere Trainerin Angela kuckt dann ganz genau zu, wie wir im Wohnzimmer üben und coacht uns. Wäre das nicht auch was für Euch? Wir finden´s lustig und haben Spaß dran :D. Deine Bros sind auch dabei :wink:

Liebe Grüße, auch an Deine Ollen,

Christina und Goya


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 29. Apr 2020, 20:52 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 29.04.2020

Hallo ihr Lieben.
Wer aufgepasst hat weiß, welcher Tagesmodus heute dran ist. Genau, der Ruhetag. Also ich war ja voll im geplanten Modus. Meine Ollen wieder nicht. Wie die Hummeln. Frauchen ist gleich nach dem Frühstück los zum Einkaufen. Herrchen hat Budenschwung gemacht. Ich, ja ich hab gechillt. Na ok, so ein bisschen mußte ich auch helfen. Frauchens neue Schuhregalsortierung gefiel mir mal gar nicht. Also, umsortieren war angesagt. Herrchen seine Schuhordnung ist eh sehr übersichtlich, daher dauert das mit dem Sortieren seiner Schuhe nicht so lange. Als er dann mit dem Staubsauger um die Ecke bog, war ich leider noch nicht fertig mit wieder einräumen. Mist, er ist aber auch schnell mit dem Sauger unterwegs. Herrchen hat dann das Einräumen übernommen, natürlich völlig falsch. Muss ich die Tage nochmal ran. Als Frauchen wieder da war, ging es in den Garten, damit Herrchen in Ruhe wischen konnte. Schade, gerade das Helfen beim Wischen liegt mir total. So ein Wischergebnis ohne Pfotenabdrücke ist doch echt langweilig. Frauchen hat im Garten ein bisschen an den Blumen rumgezuppelt und ich erstmal unbemerkt eine neue Falle für das Mähschaf gebuddelt.
Ich glaube meine Ollen brauchten heute die nicht geplante Waldrunde als Entspannung. Es ging tatsächlich heute Nachmittag nochmal in den Wald. Sie meinten natürlich, ich brauchte das unbedingt. Also wegen mir, hätten wir auch im Garten bleiben können. Gibt genug zu buddeln, äh zu tun. Wo wir schon mal im Wald waren, arbeitete man an einem schönen Foto mit mir. Ich bin ja gar nicht so der Fototyp und auch nicht so der Geduldigste, was das angeht. Das Ergebnis ist angehängt. Wenn meine Ollen zusammen mit mir unterwegs sind, werden immer dolle Pläne geschmiedet. Die nächsten Tage soll das Anti Kiftködertraining forciert werden. Warum, nur weil ich mir ab und zu nen Pferdeapfel genehmige? Soll wohl zu meinem Schutz sein, bin gespannt. Das Training hat jedenfalls wieder was mit Leckerlis zu tun, ok da bin ich dabei.
Zu Hause hab ich Herrchen noch ein bisschen beim Montieren einer neuen Türklinke geholfen. Wobei, außer ihm sein Werkzeug zu klauen und ihn abzuschlecken, wenn er auf meine Höhe kam, konnte ich nicht wirklich viel unterstützen.
In dieser komischen Zeit momentan, wird ja vieles interaktiv gemacht. Auch diese „Verkaufspartys“ wo dolle Produkte an die Frau gebracht werden. Frauchen war heute virtuelle Gastgeberin. Herrchen und meine Wenigkeit, haben uns mal schnell in den Garten verdrückt und auf unserer Bank gechillt. Die letzten Male gab es auch immer etwas fürs mich bei den Partys. Eine tolle Hundebürste und ein super Hundehandtuch. Hoffentlich kann ich das bald mal testen, wenn wir in ein „Hundefreibad“ gehen zum Schwimmen.
So ihr Lieben, ich passe jetzt noch ein bisschen auf Herrchen auf, bevor mir gleich die Augen wieder zu fallen.
Macht es gut und bleibt alle schöne gesund!
LG Euer Emil!

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 1. Mai 2020, 20:52 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 30.04. – 01.05.2020

Moin, moin liebe Tagebuchfans.
Gestern war ich wieder voll und ganz für Frauchen da. Herrchen war malochen. Hab erstmal schön lange geschlafen mit Frauchen. War ja auch kein Wunder, Herrchen hat mich mitten in der Nacht nach draußen „gezerrt“ zum Pippi machen. Nach dem Frühstück ging es in den Laden wo mein leckeres Futti herkommt. Es musste Nachschub organisiert werden. Was ich total unheimlich fand, die Zweibeiner hatten allen nen „Maulkorb“ an. Zum Glück hat die Futterverkäuferin kurz mal ihr Gesicht gezeigt. Da war ich beruhigt und bin mal gleich zum Kuscheln angerückt. Anschließend hab ich mal kurz alle Leckerlis abgescannt. Gibt ja auch immer was zum Naschen.
Nach der Shoppingtour gab es einen kurzen Abstecher in den Garten zu Freunden von Herrchen und Frauchen. Da wohnt ja auch eine meiner kleinen vierbeinigen Freundinnen. Zu dieser blöden Zeit dürfen wir Vierbeiner ja miteinander spielen, während die Zweibeiner die ganze Zeit so weit auseinander stehen, dass sie sich fast anbrüllen müssen.
Zu Hause hab ich erstmal ein Nickerchen gemacht. Ok, eigentlich hab ich bis abends durchgeschlafen. In meinen Träumen hab ich mir vorgestellt, einen eigenen Futtiladen zu besitzen und als kugelrunder Vischel hinter der Ladentheke zu stehen. Hab die ganze Nacht an dem Plan gearbeitet.

Als ich heute Morgen wach wurde, stand ich leider nicht hinter einer Ladentheke. Egal, irgendwann werd ich schon meinen eigenen Laden haben.
Als Herrchen nach Hause kam, mussten wir erstmal kuscheln. Irgendwie war es ganz schön kalt draußen. Hab erfahren, dass heute ein Feiertag ist, „Tag der Arbeit“. Na ja, Feiertage hab ich irgendwie anders in Erinnerung. Es war eher „der Tag der Arbeit“. Zuerst war ich an der Reihe. Herrchen ging mit mir in den Wald. Frauchen musste leider noch ein bisschen Homeoffice machen. Im Wald klingelte dann Herrchens Telefon. Sein Freund war am anderen Ende und irgendwie klang das Ganze nach Arbeit für Herrchen. Hallo, es ist Feiertag. Ok, zu seiner Entschuldigung sei gesagt, wir haben die Waldrunde natürlich zuerst beendet. Heut war ich in Topform. Herrchen baut das Apportiertraining zurzeit ein bisschen aus. Bisher hat er es ja immer geworfen, ich musste sitzenbleiben und auf Kommando holte ich es ihm. Jetzt muss ich immer sitzen, Herrchen verschwindet im Wald, kommt ohne das Apportelding wieder und auf Kommando pese ich dann los es zu suchen. Das ist teilweise ganz schön schwierig. Um so größer ist unser beider Freude, wenn ich mit dem Ding vor ihm stehe. Selbst „Fußgehen“ ohne Leine war heute sehr gut. Zum Abschluss bin ich noch ne Runde auf Entdeckertour gegangen. Ich hätte schwören können, der Typ mit dem buschigen Schwanz ist in dem Loch verschwunden.
Zu Hause war für mich dann Feiertag. Jetzt ging es für Herrchen los. Er hat Pflastersteine geholt. Jetzt verstehe ich auch den Namen „Tag der Arbeit“. Verrückt!
Tja, so ein Feiertag muss ja auch ausgenutzt werden. Das schönste war, dass Frauchen den Ofen für uns angemacht hat. Herrlich, genau das Richtige bei dem Schmuddelwetter. Wenn es nach mir ginge, könnten die Ollen den auch im Sommer anmachen.
Hoffentlich hattet ihr auch einen schönen Feiertag. Träume noch ein bisschen von meinem eigenen Futtiladen.
Macht es gut ihr Lieben!
Euer Emil.
P.S.: Heute Abend war ich bei Regen noch ne Runde im Pool und erntete wieder nur Kopfschütteln. Wie jetzt, war das etwa wieder nicht Vischellike?

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 2. Mai 2020, 20:56 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 02.05.2020

Liebes Tagebuch.
Was für ein verrückter Tag. Ich war mir heute Morgen nicht ganz so sicher, ist heute Aktiontag, oder ist Ruhetag. Bin mal vom Ersten ausgegangen und hab mein Aktivitätslevel auf volle Pulle gestellt. Oder wie die Ollen zu sagen pflegen, ich hatte Hummeln im Hintern. Nun, wir Viszla werden ja schon mit Hummeln im Hintern geboren. Die Ollen finden die Blicke immer lustig von den Leuten, wenn sie fragen wann wir denn ruhiger werden und die Ollen antworten, so mit acht bis elf Jahren. Tja, wir sind halt nicht nur niedlich, sondern auch richtige Raketen . Meine Ollen wissen das ja zum Glück und kennen „leider“ auch so manchen Trick, um mich runter zu holen. Somit gab es erstmal ne Kuscheleinheit nach dem Frühstück. Aber wo sollte ich hin mit meiner Energie? Das Wetter war nicht so wirklich meins. Es regnete zwischendurch immer mal wieder und Sonne war erst nachmittags in Sicht. Also erstmal weiter Blödsinn machen. Im Garten hab ich trotz Regen erstmal wieder mein Holz sortiert. Anschließend Wühlmäuse suchen. Zwischendurch musste Herrchen in so einen Baumarkt fahren und ich hab mit Frauchen ihre neuen Schuhe begutachtet. Als Herrchen wieder da war, sagte er zu uns: „ich mache mal „ebend“ das kleine Klo unten fertig“. Eine halbe Stunde später, hat das kleine Klo ihn fertig gemacht. Zeit zu verschwinden. Bin dann mal lieber mit Frauchen in den Wald gezogen. Es stand wieder fleißig Training auf dem Programm. Meine Ollen sind der Meinung, auch wenn ich etwas gut kann, kommt jetzt irgendwann die Zeit, wo meine Synapsen mit mir durchgehen und ich auf Durchzug schalte. Ich doch nicht. So wurden wieder sämtliche Übungen durchgezogen und diesmal ganz ohne störende Gäste. Es war fast schon unheimlich, wir haben niemanden getroffen. Der ganze Wald für uns alleine. Als wir wieder zu Hause waren, war Herrchen auch fertig, mit den Nerven. Die ungeplante Baustelle wird ihn wohl noch ein paar Tage beschäftigen. Vielleicht darf ich ihm ja die Tage auch mal helfen.
Macht es gut ihr Lieben und einen schönen Sonntag euch!
LG euer Emil

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 4. Mai 2020, 21:03 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 03.05. - 04.05.2020

Hallo liebe Fans.
Was für spannende zwei Tage waren das denn?!
Gestern dachte ich ja erst, hm, eigentlich steht ja mal ein Ruhetag an. Der Start war auch erst sehr chillig. Herrchen hat mich mitten in der Nacht wieder aus dem Körbchen geschmissen, bedeutet er muss malochen. Super, Frauchen ich hab nen Plan. Wir gammeln einfach den ganzen Tag rum und machen nen lauen Lenz. Doch was mich erwartet, war viel besser. Es stand ne Verabredung mit meiner süßen Leni auf dem Plan. Ich durfte ihr meinen coolen Hood zeigen, den ich sonst mit den Bros unsicher mache. War das eine Gaudi. Aber jetzt mal unter uns, ich stehe ja auf große Frauen, aber meine Süße wächst mir schon über den Kopf. Was mach ich denn da bloß? Na egal, dafür bin ich der Wirbelwind in der Beziehung. Hab ihr erstmal alle tollen Stellen gezeigt. Zwischendurch wollten unsere Frauchens nen Foto von uns machen, wo wir beide nebeneinander sitzen. Na, das hat geklappt. Kurz vor Ende der Tour ist ein Matschloch, wo meine Bros und ich eigentlich immer an die Leine müssen. Komisch, diesmal war das nicht so. Na dann, ab dafür. Und das war schlammig. Da half nicht mal die Vischelreinigungsanlage in Frauchens Karre. Ne, das Ende vom Lied war, duschen war angesagt. Soll wohl auch eine Suhlstelle von den Wildschweinen sein. Deswegen riecht das so gut. Mir war es egal, wir hatten Spaß. Der Vorteil von dem anschließenden Bad war, kuscheln mit Frauchen. Ach, ich hab’s schon gut.

Heute Morgen hab ich aber auf meinen Ruhetag bestanden. Das war ganz im Sinne von Herrchen. Wir haben uns schön nochmal zum Kuscheln hingelegt. Mittags wurde er etwas unruhig. Er musste zu einem Arzt, der sich um Zähne kümmert. Ok, da bleib ich mal besser zu Hause. Mein Glück, die liebe Waltraud wollte eh ne große Runde mit mir gehen. Da bin ich dabei! Herrchen kam sehr geknickt wieder, muss irgendwann wohl nochmal hin, größere Baustelle. Ok, also wegen mir können wir weiter kuscheln. Bei ihm stand aber noch die Fortsetzung der Restauration des WC‘s auf dem Plan. Ich gebe ja ehrlich zu, da bin ich keine Hilfe. Ganz im Gegenteil. Daher warteten wir auf Frauchen. Sie sollte mich ablenken. Gesagt getan, Herrchen hat seine Maurerkünste abgerufen und ich hab mit Frauchen mein lecker Futti gebaut. Das nenne ich Arbeitsteilung. Es gibt immer was zu tun, auch für mich.
Ich hoffe ihr hattet ebenfalls einen so schönen Wochenstart. Bleibt gesund!
Euer Emil!

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 5. Mai 2020, 11:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:36
Beiträge: 348
Wohnort: Wien
Tatsächlich, deine Leni ist gewaltig gewachsen. Aber mach dir nix d'raus, Emil, du wirst sie bald einholen, wirst ja ein stattlicher Hundemann! :wink:

_________________
----------------------------------------------------------
liebe Grüße aus dem schönen Wien!
Jutta mit Lisa für immer im Herzen und in Gedanken eingebrannt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 5. Mai 2020, 20:50 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 05.05.2020

Hallo ihr Lieben.
Heute war wieder ein schöner Tag. Morgens durfte ich mit Herrchen erstmal ein bisschen Gartenarbeit machen. Unkraut zupfen war angesagt. Wer wenn nicht ich, könnte da helfen. Gut ich muss noch lernen, was stehen bleiben soll und was raus kann. Hab mich aber schon ganz gut angestellt. Eigentlich drehen wir vor der Mittagspause ja noch unsere Waldrunde, aber heute war gleich Pause. Vorher musste ich kurz auf die Waage. Was soll ich sagen, der Beachbody ist geritzt. 21,4kg und Muskeln ohne Ende. So kann die Sommersaison los gehen. Vielleicht ist es ja bald soweit und ich bekomme meine erste richtige Schwimmstunde. Meine Ollen sind auch schon ganz gespannt, ob ich sofort ins „richtige“ Wasser gehe.
Nach meinem Mittagsschlaf stand Herrchen in der Küche und schnippelte meinen geliebten Bergkäse klein. Das bedeutet immer, gleich geht’s los. Hab mich schon mal leicht gedehnt als Vorbereitung. Wir sind wieder in den kleinen Wald gefahren, wo ich mit meiner Leni letztens war. Mal schauen ob Herrchen an das Schlammloch denkt. Komisch war, wir sind nur ein Stück gegangen und blieben dann stehen. Hm, ist Herrchen schon kaputt? Wir übten ein bisschen das Apportieren, „Fuß“gehen und „Sitz“ auf Entfernung. Es ging aber einfach nicht weiter. Hm, sehr merkwürdig. Einige Zeit später erkannte ich warum wir nicht weitergegangen sind. Es kam tatsächlich der Präsi um die Ecke. Was hab ich mich gefreut. Ok, vielleicht etwas zu viel. Er wußte gar nicht wo vorne und hinten war. Bin wie ne Rennhummel um ihn herum. Anschließend ging die wilde Raserei los. Haben erstmal den Wald unsicher gemacht. Unterwegs erzählte ich ihm von meinem Ausflug in das Matschloch. Wir hatten einen Plan und hofften unsere Zweibeiner vergessen die Suhlstelle. So tingelten wir durch die Gegend, haben so getan als ob wir interessante Sachen im Wald riechen und waren auf einem guten Kurs. Kurz vor der Stelle kamen jedoch zwei fremde Zweibeiner und wir wurden abgerufen. Zack ging es an die Leine und leider auch nicht wieder ab. Mist, sie haben daran gedacht. Na ja, vielleicht beim nächsten Mal. War jedenfalls mal wieder richtig schön. Hoffentlich ziehen wir bald als ganze Gang mal wieder los!
Zu Hause war ich erstmal platt. Herrchen muckelte draußen noch ein bisschen rum und ich bin mit Frauchen auf den Balkon gegangen. In einem günstigen Augenblick schlich ich mich ins Gästezimmer. Die Tür stand offen und da hab ich die Gunst der Stunde genutzt und mir im Gästebett ein kleines Nest gebaut. Durfte ich aber wohl nicht, zumindest musste ich gleich wieder raus.
Wir sind dann in den Garten zu Herrchen. Da hab ich mir gleich mal meine Liegematte geschnappt und bin mit ihr durch den Garten gewetzt. Meine Ollen haben das mal wieder total falsch verstanden. Pause war angesagt. Ok ich gebe zu, kaputt war ich schon. Hab mich freiwillig für ein Nickerchen auf der Gartenbank entschieden.
In diesem Sinne, denkt auch mal daran eine Pause zwischendurch einzulegen.
Macht es gut ihr Lieben, bis die Tage.
Euer Emil

Bild



Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 7. Mai 2020, 10:50 
Offline

Registriert: Mo 30. Mär 2020, 20:41
Beiträge: 3
Hallo Emil,

einen dollen Menschen hast du dir da geangelt - fein gemacht! Bin gerade erst auf das Tagebuch gestossen, das ja hier im Forum offensichtlich ein Bestseller ist :D
Bin noch nicht mit allen Posts durch, aber man hat ja aktuell genug Zeit, um das zu ändern.

Halt' die Ohren steif und sorge dafür, dass der Leinenträger nicht einrostet.

Grüßlies aus Berlin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 7. Mai 2020, 21:00 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 06.05. - 07.05.2020

Hallo liebe Tagebuchfans.
Das hat ja ne halbe Ewigkeit gedauert, bis ich endlich mal wieder sturmfrei hatte.
Gestern war es soweit, hab meine Ollen brav arbeiten geschickt und bin bei der lieben Waltraud einmarschiert. Natürlich mit nem Paar Schlappen von den Ollen. Ist doch klar. Anschließend haben wir uns noch ne Runde hingelegt. Perfekter Start in den Tag. Nach unserem Frühstück sind wir ne große Runde durchs Feld gelaufen. Da haben wir uns unsere Pause im Garten mehr als verdient.
In einem unbeobachteten Augenblick bin ich erstmal auf Wühlmausjagd gegangen. Hatte schon ein ordentliches Loch gebuddelt, da hat mich die Waltraud erwischt. Leider hat sie mein Meisterwerk gleich wieder zugeschüttet. Den Rest des Tages war ich ganz lieb. Als Frauchen nach Hause kam, hatte ich nochmal meine fünf Minuten. Ok, vielleicht waren es auch fünfzehn. Die Zweibeiner verstehen halt nicht, dass ich mich immer wie Bolle freue, wenn sie nach Hause kommen. Begrüßt werde ich immer noch erst dann, wenn ich mich ruhig hinsetze. Dabei gebe ich mir doch so eine Mühe ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Hab mit Frauchen noch ein bisschen gekuschelt, bevor es ins Körbchen ging. Wir mussten heute wieder früh aufstehen.

Es war wieder mitten in der Nacht, als Frauchen mich alleine ließ und zur Arbeit fuhr. Wie immer mußte ich ein ganzes Weilchen warten, bis die liebe Waltraud mich erlöste. Da es so früh war, haben wir uns gleich wieder hingelegt.
Als Herrchen von der Maloche kam sah er schon wieder so müde aus. War die Nacht wohl wieder unterwegs. Alles klar dachte ich mir, dann können wir mit der Pennerei gleich weiter machen. War aber leider nicht der Plan. Wir sind ne kleine Runde um den Block gezogen und anschließend musste er so ne tolle Videokonferenz machen. Die hab ich erstmal gesprengt. Bin einfach mal ins Bild gelatscht und hab wohl irgendwie komisch geglotzt. Zumindest habe die alle gelacht.
Dann war aber endlich Pause für Herrchen und für mich natürlich auch, hab ja schließlich ordentlich mitgemacht bei der Konferenz. Haben schön um die Wette gesägt. Wegen mir hätten wir auch noch ein bisschen länger schlafen können, doch Herrchen hatte einen weiteren Plan. Ich war gerade durch mit meinen Yogaübungen, da vernahm ich auch schon den unwiderstehlichen Geruch des Bergkäses. Bedeutet wohl wir gehen nochmal auf Tour. Und was für eine Tour. Start war wieder in dem Wäldchen vom letzten Treffen mit dem Präsi. Wieder warteten wir kurz nach dem Start. Ah, da kommt der „Chef“ bestimmt gleich um die Ecke geschossen. War schon total gespannt und hab ihn überall gesucht. Zwischendurch hab ich noch ein bisschen Baumklettern geübt. Trainiere ja immer noch, um irgendwann den Typen mit dem buschigen Schwanz zu verfolgen. Plötzlich kam der Präsi um die Ecke geschossen. Doch er war nicht alleine, der Vize war auch mit dabei. Hey wie cool ist das denn, die Gang ist am Start. Jetzt hab ich euch ja geschrieben, dass ich mich wohl in dieser besagten Zeit befinde. Nun, ich hab die Beiden nicht nur auf „Torpedoemil“-Art begrüßt, ne ich hab auch mal gleich versucht nen dicken Max zu machen. Gut, der Versuch ging leicht nach hinten los. Ich fand mich rücklings eingegraben im Laub wieder. Über mir die beiden Chefs. Ok, gebe zu, das war nicht meine beste Idee bisher. Zur Beruhigung ging es für uns alle erstmal an die Leine, ein paar Meter cool down. Danach gab es allerdings kein Halten mehr für uns. Watt haben wir getobt. Inklusive Versteckspiel hinter Bäumen. Da ist der Präsi König drin. Er hat den ultimativen „Reh-Attacke-Sprung“ drauf. Dabei hüpft er wie ein Reh von links nach rechts hinter dem Baum her. Ganz klar, bester Tag seit langem. Nach nicht ganz der Hälfte, waren wir schon fast platt. Da gelang es sogar den Zweibeinern ein Foto mit uns zu machen, wo wir ausnahmsweise mal fast alle in die Kamera schauen. Aber ich möchte euch die Outtakes nicht vorenthalten, daher kommen sie auch in mein Tagebuch.
Hoffentlich können wir das jetzt bald mal wieder öfters machen.
Zu Hause hab ich nicht mehr viel vom Abend mitbekommen. Hab mich auf die Gartenbank gelegt und ein Nickerchen gemacht. Bin nur nochmal kurz aufgestanden, um mein Tagebuch zu schreiben und was zu Futtern.
Jetzt gehts für mich aber in die Heia. Werde bestimmt ordentlich träumen von der Runde heute.
Macht es gut ihr Lieben und träumt auch was Schönes!
Euer Emil

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 7. Mai 2020, 21:05 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
StefanWimmer hat geschrieben:
Hallo Emil,

einen dollen Menschen hast du dir da geangelt - fein gemacht! Bin gerade erst auf das Tagebuch gestossen, das ja hier im Forum offensichtlich ein Bestseller ist :D
Bin noch nicht mit allen Posts durch, aber man hat ja aktuell genug Zeit, um das zu ändern.

Halt' die Ohren steif und sorge dafür, dass der Leinenträger nicht einrostet.

Grüßlies aus Berlin



Hallo Stefan.

Vielen Dank, ich werde die Ollen noch ne Weile auf Trapp halten 8) :mrgreen: !

LG Emil


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 8. Mai 2020, 06:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:36
Beiträge: 348
Wohnort: Wien
Mein lieber Chamäleon-Emil (3. Bild von oben :mrgreen: ), einmal kurz und bündig: du hast mit deinen "Ollen" den überdrübersuperjackpot gemacht. So viele tolle Abenteuer, die du erlebst! Du hast eine wahrlich glückliche Kindheit! :wink:

_________________
----------------------------------------------------------
liebe Grüße aus dem schönen Wien!
Jutta mit Lisa für immer im Herzen und in Gedanken eingebrannt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 9. Mai 2020, 10:34 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Jutta Katholitzky hat geschrieben:
Mein lieber Chamäleon-Emil (3. Bild von oben :mrgreen: ), einmal kurz und bündig: du hast mit deinen "Ollen" den überdrübersuperjackpot gemacht. So viele tolle Abenteuer, die du erlebst! Du hast eine wahrlich glückliche Kindheit! :wink:



Hallo meine liebe Jutta,

da hatte ich ne ganz raue Zunge nach dem Abenteuer. Die schliff nämlich die ganze Zeit aufm Boden :mrgreen: !

Ich fühle mich auch total wohl bei meinen Ollen 8) . Auch wenn jetzt gerade diese komische Zeit bei mir beginnt und ich ab und zu auch mal Mecker bekomme, gibts danach immer gleich ne Kuscheleinheit zum Beschwichtigen :lol: .

LG nach Wien!
Dein Emil


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 9. Mai 2020, 10:36 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 08.05.2020

Hallo ihr Lieben.
Heute war mal ein richtig cooler Ruhetag. Richtig lange poofen mit Herrchen und ab in den Garten bei bestem Wetter. Ich war aber auch noch total groggi vom Vortag. Konnte mich kaum aufraffen. Selbst mein Holz habe ich im Liegen zerspant. Ansonsten habe ich mich nur von links nach rechts gerollt. Zwischendurch hab ich nochmal ein paar Blubberblasen im Pool gemacht.
Herrchen war natürlich wieder wie ein Sack Flöhe. Hab ihn ein paarmal begleitet, auch in den Keller. Puh, das war ganz schön staubig. Hab gleich mal ein paar Spinnengewebe eingesammelt.
Nachmittags war der Blechmann mit seiner Truppe da, liebe Grüße zurück Christina. Letztes Aufmaß für die neue Terrasse. Hab ordentlich geholfen. Wasserwaage geklaut, am Maßband genagt und den Block weggeschleppt. Wir hatten ordentlich Spaß, also ich auf jedenfall. Danach haben wir unserer Nachbarin ein Geburtstagsständchen gegeben und ne kleine Zaunparty geschmissen. Herrchen hat mit seinem Kumpel noch ein paar Pflastersteine geschleppt und ich habe die neu geschaffene Buddelfläche, mal gleich umgegraben.
Ihr Lieben, ich bin wirklich dankbar mittlerweile für diese Ruhetage zwischendurch. Anscheinend tut mir das wirklich gut im Moment. Daher wundert euch nicht, dass die Ollen sich nicht jeden Tag den Halsbrechen und mich volle pulle auszulasten. Mir geht es gut. Die Ollen sagen ich muss auch Ruhe lernen, gerade in der jetzigen Zeit.
Daher sag ich mal gute Nacht ihr Lieben und bis Morgen.
Schlaft gut!
Liebe Grüße euer Emil!

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 9. Mai 2020, 12:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:36
Beiträge: 348
Wohnort: Wien
Sven Thiele hat geschrieben:
Jutta Katholitzky hat geschrieben:
Mein lieber Chamäleon-Emil (3. Bild von oben :mrgreen: ), einmal kurz und bündig: du hast mit deinen "Ollen" den überdrübersuperjackpot gemacht. So viele tolle Abenteuer, die du erlebst! Du hast eine wahrlich glückliche Kindheit! :wink:



Hallo meine liebe Jutta,

da hatte ich ne ganz raue Zunge nach dem Abenteuer. Die schliff nämlich die ganze Zeit aufm Boden :mrgreen: !

Ich fühle mich auch total wohl bei meinen Ollen 8) . Auch wenn jetzt gerade diese komische Zeit bei mir beginnt und ich ab und zu auch mal Mecker bekomme, gibts danach immer gleich ne Kuscheleinheit zum Beschwichtigen :lol: .

LG nach Wien!
Dein Emil

Mach dir nix draus, Emil. Die komische Zeit haben schon Armeen von Hunden und Zweibeinern überstanden, die geht vorbei. :mrgreen: Und weil deine Ollen das wissen, gibts ja auch Kuschel, denn die komische Zeit passiert sozusagen völlig ungewollt. :mrgreen: Gehört zum Erwachsenwerden dazu. Also, halt die Ohren steif (ähm... das geht ja doch ein bissel schwer :oops: ), du wirst sie unbeschadet überstehen!

ps: übrigens kannst du auch stolz sein, in so einer tollen Gang zu sein! Der Präsi und der Vize sind ja zwei stattliche schöne Herren!

_________________
----------------------------------------------------------
liebe Grüße aus dem schönen Wien!
Jutta mit Lisa für immer im Herzen und in Gedanken eingebrannt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2020, 20:19 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 09.05.2020

Na ihr Lieben!
Was für ein herrlicher Tag. Das Wetter war schon mal voll nach meinem Geschmack. Heute Morgen war ich erstmal als Tiefbauer unterwegs. Ihr erinnert euch, gestern hat mir Herrchen mit seinem Kumpel unbewusst den größten Gefallen gemacht. Da wobei die Steine weggeschleppt haben, entstand der größte Emilspielplatz ever. Hab jetzt meinen privaten riesen Sandkasten. Also nichts wie ran ans Buddeln. Ich war schon fast im Loch verschwunden, da kam Herrchen der Spielverderber. Ach ich soll aufhören, aber nen blödes Foto muss unbedingt noch gemacht werden.
Zum Glück bekam mein Pool gerade eine neue Füllung. Konnte ich schnell meine Pfoten und Schnautze sauber machen. So, siehste alles wieder paletti. Stellt sich aber auch immer an. Soll doch froh sein, dass ich ihm helfe.
Vom Buddeln war ich schon ganz schön kaputt. Pfotenwerk ist anstrengende Arbeit, sag ich euch. Herrchen musste natürlich noch ausgelastet werden. Sonst ist er wieder nölig, wenn er nichts zu tun hat. So ne kleine Runde im Wald tut ihm wohl ganz gut.
Herrlich war es, angenehm kühl. Wir haben fleißig geübt. Da ich wieder super mitgemacht habe und sogar die Pferdeäpfel links liegen gelassen habe, war seine Laune bestens. Blitzerfoto gab es auch noch von mir. Werde ich aber gegen angehen. Viel zu unscharf. Zum Schluss kam uns noch ne „Marschkapelle“ entgegen. Zumindest haben sie genauso einen Lärm gemacht. Zwei Zweibeiner mit fünf Vierbeinern. Wobei der eine konnte wohl nicht laufen, als er meinen stählernen Body auf dem Hügel erblickte, wurde er auf den Arm genommen. Ich bin akkurat zu Herrchen gelaufen und hab mich anleinen lassen. Dann ging das Spektakel los. Wir sind ganz cool an der Combo vorbeimarschiert und die feuerten ihr Musical ab. Mann war das laut, lass uns mal ganz schnell verschwinden. Hatte schon Kopfschmerzen von dem Gezeter.
Zurück im Garten gönnte ich mir ein Nickerchen mit Herrchen.
Nachmittags gabs eine kleine Zaunparty mit den Nachbarn. Wird wohl der neue Trend hier. Mir war das ganz recht, konnte weiter chillen.
Morgen geht es für mich endlich wieder in die Schule. Freue mich schon auf die Klassenkameraden und auf meine Lehrer. Mal schauen wie Herrchen sich anstellt.
Schlaft gut ihr Lieben. Ich werde vom Schultag berichten.
LG Euer Emil!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2020, 20:27 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 10.05.2020

Meine lieben Tagebuchfans.
Heute Morgen hab ich mich doch sehr über meine Ollen gewundert. Mit denen war ja gar nichts los. War wohl ein bisschen zu lang, die Zaunparty. Ich sah das Projekt Hundeschule schon als gescheitert an. Herrchen hat sich dann doch recht schnell erholt und Frauchen mussten wir eh zu Hause lassen, da meine Schule natürlich auch gewisse Regeln einhalten muss.
Gestern musste ich die ganze Zeit auf die Ollen und die liebe Waltraud aufpassen, dass sie sich im dunklen Garten nicht verlaufen. Da ich ja eh auf der Suche nach einer eigenen Taschenlampe für meine Abenteuer war, mopste ich mir eine von den Solardingern ausm Garten und leuchtete ihnen den Weg. Nachher versteckte ich sie mir für später.
Hundeschule war super gut. Endlich konnte ich meine Klassenkameraden und meinen lieben Lehrer wiedersehen. Zuerst durften wir ne kleine Runde spielen und toben. Das war schon mal perfekt. Anschließend ging es auf die Übungswiese. Wir standen im Kreis und unser Lehrer hat erstmal gefragt wie es uns so geht und was Spannendes passiert ist in den letzten Wochen. Insgesamt waren wir alle entspannter geworden. Lagen oder saßen alle recht brav da und hibbelten nicht mehr so rum. Dann ging’s ans Trainieren. Zuerst mussten unsere Zweibern mit uns im Kreis, außen an den anderen Klassenkameraden im „Fuß“ vorbei gehen. Ja, ging ganz gut. Danach im Innenkreis, auch mit Leine. War schon etwas schwieriger. Vor allem bei der „Chefin“ (die Hündin meines Lehrers) mußte ich kurz mal abbiegen. Bei der schleim ich mich immer ganz besonders ein. Im Anschluss kam die Königsdisziplin. Ohne Leine im „Fuß“ die selbe Runde. Schweißperlen standen bei den Zweibeinern auf der Stirn. Ich würde sagen, ausbaufähig. Zwei Abstecher musste ich machen, erst zu meinem Lehrer und natürlich nochmal zur Chefin. Im zweiten Teil gab es noch ein bisschen Leinentraining mit unterschiedlichen Übungen eingebaut. Herrchen hatte mit mir zu kämpfen, dass ich im „Sitz“ bleibe und mich nicht immer gleich hinlege. „Platz“ wurde sehr schnell zu, ich leg mich lieber auf die Seite oder kugel mich hin und her. Zumindest habe ich für ein paar Lacher gesorgt. Was Herrchen mir verschwiegen hatte, heute war Zeugnissausgabe. Oh Mann, wenn ich das gewusst hätte, wär ich natürlich mit mehr Elan gestartet. Hab natürlich trotzdem mein erstes „Zeugnis“ bekommen. Zur Feier des Tages durften wir noch ne Runde toben. Zum Glück gehts es aber weiter mit Schule. Nächsten Sonntag starten wir in die nächste Klasse.
Zu Hause hab ich einen Fehler gemacht. Hab meine Lampe aus dem Versteck geholt und wurde erwischt. Jetzt hab ich keine mehr. Verdammt, nu muss ich mir ne neue suchen.
Hau mich jetzt erstmal ne Runde aufs Schlappohr, die Schule hat mich doch ganz schön geschafft.
Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch! Macht es gut ihr Lieben und bis bald.
Euer Emil



Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 11. Mai 2020, 22:07 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 11.05.2020

Hallo ihr Lieben!
Brrr, was ist denn jetzt schon wieder mit dem Wetter los? Keine Sonne und leichter Nieselregen! Da geh ich mal lieber wieder ins Körbchen. Nach dem Frühstück sah es schon besser aus. Bin erstmal auf meinen Aussichtspunkt im Garten und checkte die Lage. Herrchen hat sich wieder an meinem Sandkasten zu schaffen gemacht. Da musste ich gleich mal nach dem Rechten sehen. Geht ja mal gar nicht, bringt der einfach meine Erde durcheinander. Schnell alles wieder zurecht gebuddelt. Nach unserer Mittagspause ging es ne Runde in den Wald. Natürlich nicht alleine, sondern mit den Bros! Da wir letztens so wild gestartet sind, blieben wir heute erstmal ein Stück an der Leine. Aber dann... . Keine Angst die Bäume stehen noch. Wie die Irren, meinten unsere Zweibeiner. Der Präsi hat wieder verstecken mit uns gespielt und dann ging es vom wilden „Jagen“ ins Ringen über. Herrchen, der Spielverderber, hat mit mir zwischendurch immer den Abruf aus dem Spiel geübt. Wohl eine Baustelle von mir. Lieber Enno, ich soll dir ausrichten, ein paar „200 €“ konnte er sich zurück verdienen.
Kurz zur Erklärung: Unser Lehrer achtet immer penibelst auf einen sauber sitzenden Abruf. Unsere Zweibeiner verlieren immer fiktiv 200€, wenn sie es in einem Moment versuchen, wo das „Hier her“ einfach verpufft. 1200€ hat Herrchen gestern verloren. Dadurch soll der Abruf nicht einfach so „verballert“ werden, bis er hundertprozentig sitzt. Heute hat er wie schon geschrieben, ein leichtes Plus gemacht. Gebe ja zu, beim Spielen stelle ich meine Schlappohren gerne auf Durchzug.
Es war eine sehr coole Runde. War fix und fertig.
Zu Hause waren Bauarbeiten angesagt. Ich durfte ganz kurz als Bauhelfer unterstützen, musste dann aber doch die Baustelle verlassen. Hab wohl zu viel mit dem Werkzeug gespielt. Also ab zur lieben Waltraud. Schön vorm Ofen kuscheln. Das Resultat von Herrchen kann sich dann doch sehen lassen, auch ohne meine Hilfe.
Macht es gut ihr Lieben, bis die Tage.
Euer Emil.

Bild



Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Mai 2020, 20:02 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 12.05.2020

Moin, moin liebe Handwerekerfreunde.
Was soll ich sagen, so langsam mutiere ich zum Bauhelfer. Heute mal mein Fachgebiet, Holz. Herrchen erneuert so ne alte Gartenbank und ich durfte wieder mithelfen. Meine erste Aufgabe war, den Holzabschnitt wegtragen. Möglichst weiträumig im Garten verteilen, damit er schön suchen muss. Zweite Aufgabe, aufs Werkzeug aufpassen. Immer wenn er vertieft im Anzeichnen war, mopste ich mir entweder seine Handschuhe oder seine Brille. Danach dann wieder das Maßband. Also ich hatte meinen Spaß, Herrchen seinen zusätzlichen Stress. Soll ja nicht heißen, dass ich mich bei den Arbeiten, die am Haus anfallen, nicht beteilige. Zwischendurch musste ich meine gewerkschaftliche Pause einheilten. Natürlich auf meiner Gartenbank in der Sonne, wo auch sonst. Zur „Belohnung“ gab es noch ne Kopfhautrolle, vielleicht auch um mich ruhigzustellen. Man weiß es nicht.
Nachmittags drehte sich dann aber endlich auch wieder alles um mich. Wurde ja wohl auch Zeit.
Wir fuhren in den Wald, um meine geliebte Leni zu treffen. Klein kann ich nicht mehr sagen, denn sie hat mich deutlich in der Größe überholt. Egal ich stehe auf große Frauen. Ich hab gleich mal losgelegt, ganz der Raketenemil. Mußte ja zeigen was fürn doller Typ ich inzwischen geworden bin. Hab dann auch mal gleich den Präsi imitiert. Schau mal lieber Goya, das Versteckspiel kann ich auch. Leider ist das Video tonlos, da die Zweibeiner eine Fachkonferenz über Gartenbänke abgehalten haben. Haben den ganzen Wald unsicher gemacht, wobei das eher wie der Hase und der Igel war. Meine Wenigkeit peste durchs Unterholz und die Leni fing mich immer ab.
Natürlich wurde gleich wieder ein bisschen Training mit eingebaut. Lieber Enno, Herrchen hat die 1200€ wieder eingeholt. Bis Sonntag, da macht er wieder Miese in der Hundeschule.
Zu Hause war ich schön platt. Nix wie ab auf meine Matratze. Herrlich, so ein Nickerchen nach einem Date ist doch echt immer das Beste.
Morgen werde ich mich mal wieder um die liebe Waltraud kümmern. Meine Ollen sind malochen. Der Plan steht schon: schlafen bis Mittag, große Runde im Wald und dann Blödsinn im Garten starten. Zumindest der letzte Teil ist von mir.
Habt noch einen schönen Abend und bleibt gesund!
Bis bald, euer Emil!

Bild

Bild

Bild

Bild



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Mai 2020, 21:52 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 13.05. – 14.05.2020

Hallo meine Lieben.
Gestern ging mein Plan voll auf. Nur die Reihenfolge war etwas anders. Ich startete mit der lieben Waltraud im Garten. Aktion am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Erstmal schön ihr Sitzkissen klauen und durch den Garten schleppen. Anschließend ging es ab ins Feld. Da konnte ich mal wieder meine Geschwindigkeit unter Beweis stellen. Leider hab ich so ein paar blöde Blutsauger gesammelt. Das sind aber auch die lästigsten Viecher, die ich kenne. Im Anschluss war also ne kleine „OP“ fällig. Ein Glück war ich so müde, dass ich von dem Entfernen der Plagegeister nicht viel mitbekommen habe.
Als Frauchen abends nach Hause kam, hat sie noch mehr von den Viechern gefunden. Eine saß über meinem Auge. Frauchen musste warten, bis ich fast eingeschlafen war um sie zu entfernen. Hab sonst immer versucht mit dieser komischen Zange zu spielen. Später haben wir dann gemeinschaftlich Home-Office gemacht. Sie am Laptop und ich als Waldarbeiter. Soll wohl geschnarcht haben wie ne Kettensäge. Ich doch nicht. Bis vor kurzem dachte Frauchen auch immer, dass Herrchen so laut schnarcht, dabei war er nicht immer der Schuldige. Hat aber immer den Anpfiff kassiert. Aufgrund von Reinigungsarbeiten, standen doch tatsächlich die Fußhocker der Ollen, auf meinem Sofa. Mußte ich erstmal ne Sitzdemo machen. So geht das ja nicht.

Heute Morgen musste Herrchen etwas länger malochen. Kein Problem für mich. Erstmal schön Else Kling gemacht und die Nachbarschaft durchs Fenster beobachtet, bis die Waltraud mich aufnahm. Da ich „angeblich“ immer noch sehr müde war, gab es ein kleines Nickerchen nach dem Frühstück. Also als ob ich müde wäre. Glaube Herrchen schiebt mich immer als Grund vor, um Pause zu machen. Na ja, wenn es sein muss. Danach ging es direkt auf eine der zahlreichen Baustellen bei uns. Heute stand Bauschutt abfahren auf dem Plan. Gut, da konnte ich jetzt nicht wirklich helfen. Hab mich einfach mal in den Weg gelegt und im Liegen an meinem Holz genagt. Sieht immer so aus, als ob ich mich nicht mehr bewegen kann und Herrchen muss schön um mich herum fahren mit der Sackkarre. Das Abfahren hat er dann mit seinem Schwager erledigt und ich durfte nicht mit. Tja dann, Akku aufladen bei der lieben Waltraud. Im Anschluss war ich aber wieder voll mit dabei. Es ging zu seiner Schwester und seinem Schwager. Da musste irgendwie ne Dachrinne repariert werden. Ganz klar ein Fall für Herrchen. Hat irgendwann mal so ein Handwerk gelernt. Ich fand es total spannend in dem Garten. Auf der Nachbarwiese standen so Vierbeiner, die ständig am Kauen waren. Selbst mein Geglotze hat die nicht aus der Ruhe gebracht. Merkwürdige Brüder sag ich euch. Im Anschluss war ich dann endlich wieder dran mit Animation. Es stand eine kleine Runde mit der Gang auf dem Plan. Herrchen und ich waren etwas früher am Treffpunkt und es musste die Zeit wieder mit Übungen überbrückt werden. „Fußgehen“, „Sitz“ auf Entfernung und ein nicht geplanter Abruf durch einen herannahenden Kollegen. Wobei diesmal war das nicht sehr schwer, denn der machte sich schon kilometerweit bemerkbar. Ich mag diese Lauten Typen irgendwie nicht. Doch dann kamen sie um die Ecke, der Präsi und mein Vize. Unsere Dompteure waren der Meinung, die ersten Meter gehts erstmal mit Leine los. Bitte, wenn ihr meint das die Begrüßung dann weniger wild ausfällt. Pustekuchen ihr Lieben. Das Resultat, ich lag im Laub unter dem Präsi und dem Vize. Zu stürmisch und irgendwas von wegen „ich werde wohl irgendwie erwachsen und rieche jetzt anders“ hieß es. Hey, hab doch gar nicht geduscht? Nach einer Weile hatten wir uns aber ein gegroovt. Am Ende zählte das Ergebnis, wir waren kaputt und hatten Spaß. Wir sind aber auch eine wilde Bande.
Zu Hause hab ich nochmal schnell gezeigt, was ich so in der Zeit schaffen kann, wo Herrchen an dem Klo bastelt. Ähm also das Loch war schon da, ehrlich. Wie warum habe ich eine schwarze Nase? Nun das war so, ich gehe nichts ahnend über den Rasen, da kommt die fiese Wühlmaus aus dem Loch geschossen und beschmeißt mich mit Dreck. Ach, das wird mir wieder nicht geglaubt. So, so! Das kommt davon, wenn Herrchen nicht warten kann, bis der Aufpasser (Frauchen) zu Hause ist. Ich hatte meinen Spaß.
Die liebe Waltraud hat mich dann zu sich geholt, damit der Malocher in Ruhe weiterarbeiten konnte. Bin dann so tief eingeschlafen, dass ich nicht einmal gehört habe, wie die Chefin nach Hause kam. Ein Glück ist Morgen Ruhetag.
Ich schlafe jetzt mal weiter.
Macht es gut ihr Lieben, bis Morgen!
Euer Emil.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 15. Mai 2020, 23:03 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 15.05.2020

Hallo meine lieben Tagebuchleser.
Ich weiß bin spät dran heute. Liegt an meinem Ruhetag. Ich hatte zumindest einen. Meine Ollen nicht so wirklich. Der Morgen war noch recht entspannt. Hab mit Herrchen erstmal ordentlich ausgeschlafen. Es war halb acht, also ich war ausgeschlafen. Weckdienst mit ordentlicher Gesichtsreinigung. Was liegt Herrchen auch so nah am Bettrand. Draußen im Garten trafen wir schon auf die liebe Waltraud. Sie ist schon um halb sechs wach gewesen. Ui, das ist echt früh. Da sollen sich meine Ollen nochmal beschweren. Natürlich weiß ich, dass es für mich immer den Nach-Frühstücks-Schlaf gibt. Heute war er jedoch relativ kurz. Herrchen hatte einige Projekte zu erledigen. Klo-Baustelle und Gartenbank restaurieren. Mein Plan war, schlafen, Blödsinn machen, schlafen und wieder Blödsinn machen. Ok, auf los gehts los. Erste Aktion, Wühlmaus jagen. Anschließend Herrchen mit meiner Erdnase darauf aufmerksam machen, dass im Garten ein größeres Loch mit Erde gefüllt werden müsste. Wenn er damit beschäftigt ist, Handfeger klauen und damit im Garten spielen. Wichtig ist, zwischendurch immer mal so tun, als ob man kaputt ist. Während Herrchen seinen x-ten Becher schwarzes Lebenselixier schlürfte, schnarchte ich schön auf der Gartenbank. Bevor er wieder loslegte, gabs einen Kauknochen für mich. Wahrscheinlich sollte der mich beschäftigen. Ich musste erstmal ne Runde damit spielen. Ordentlich hin und her werfen. Zufällig landete der Knochen irgendwie bei Herrchens Werkzeug. Och, wenn ich schon mal hier bin..... . Schnell mit dem Schleifpapier durchbrennen. Zwischendurch mal bei Herrchen vorbeischauen, ob er alles richtig macht. Vielleicht hätte ich nicht so genau hinschauen sollen. Ergebnis war ein paar Farbspritzer auf meinem Schlappohr.
Herrchen ist tatsächlich mit fast allem fertig geworden. Also ich finde diese Ruhetage gar nicht so schlecht. Zwischendurch hab ich natürlich auch meine Pausen gemacht, sonst hättet er ja nichts geschafft.
Als Frauchen nach Hause kam, hat sie uns den Ofen angemacht. Besser kann der Tag nicht Enden. Vorher musste ich noch meine tägliche Zeckenkontrolle über mich ergehen lassen.
So ein Hundeleben ist schon echt anstrengend.
Macht es gut ihr Lieben, bis die Tage.
Euer Emil.

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2020, 20:45 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 16.05. – 17.05.2020

Hallo meine Lieben!
Puh, das waren wieder zwei dolle Wochenendtage.
Gestern war ich wieder ganz für Frauchen da. Nachdem ich mitten in der Nacht zum Pipi machen von Herrchen rausgeschmissen wurde, haben Frauchen und ich erstmal schön noch ne Runde geschlummert. Kurzes Frühstück und dann ging es auch schon los. Wir haben ein paar Aufgaben von Herrchen übertragen bekommen. Seine Klo-Baustelle sollte eine Endreinigung erleben und ein paar Accessoires mussten besorgt werden. Bei der Reinigung konnte ich leider wieder nur zu schauen, wobei das sehr spannend war. Frauchen hat so ein Zauberzeug, was das ganze Klo zum Schäumen bringt. Herrchen nennt es immer die Klobombe. Sieht spektakulär aus, darf ich aber nicht dran. Hab lieber ein bisschen im Garten rumgedömmelt. Ne ne, ausnahmsweise mal keine Wühlmausjagd. Als Frauchen die Erledigungen machte, bin ich mit der lieben Waltraud zu Hause geblieben. Hab ja leider keine eigene Maske und die braucht man im Moment wohl zum Shoppen. Egal, bei der lieben Waltraud gibt es immer etwas zu entdecken. Besonders angetan hat es mir ihre Küche. Das kommt daher, dass ich mal aus Versehen auf ihrer Arbeitsplatte stand. War mir auch sehr unangenehm, aber es war mehr oder weniger eine Notbremsaktion. Bin in die Küche geschossen und war eindeutig zu schnell. Da hatte ich zwei Möglichkeiten, entweder im Schrank einschlagen, oder springen. Hatte mich für den Sprung entschieden. Tja und schon stand ich da oben. Waltraud war sprachlos. Also ich hatte mich natürlich genauso erschrocken. Seitdem darf ich nie unbeobachtet in ihre Küche. Hab es aber auch nicht nochmal versucht.
Als Frauchen wieder da war, gingen wir zu ihrer Schwester und ihrem Schwager. Schöner Spaziergang mit einigen Übungseinheiten an der Leine. Ist ja klar, normal kann man mit den Ollen auch nicht spazieren gehen, es muss immer trainiert werden.
Angekommen, galt es erstmal die Wohnung zu untersuchen. Was ich mir echt merken muss, es gibt Türen die unsichtbar sind. Schön erstmal volles Pfund gegen die unsichtbare Tür gedonnert, das hat gescheppert. Danach war mir das nicht mehr so ganz geheuer. Auch als sie anschließend offen war, setzte ich mich vorsichtshalber davor und fühlte mit der Pfote, ob da auch wirklich nichts ist. Vorteil war, alle hatten Mitleid mit mir. Gab ne ordentliche Kuscheleinheit von allen. Ganz besonders eingeschleimt, hab ich mich bei Frauchens Schwager. Wir waren nachher ganz dicke. Gab ein paar ordentliche Emilschmatzer von mir. Der Heimweg war rasant. Da es schon dunkel war, hatte Frauchen nenn ordentliches Tempo drauf. Brauchst doch keine Angst haben Frauchen, ich beschütze dich schon. Ähm, falls du mich brauchst ich bin gleich hinter dir. Ist aber alles gut gegangen.

Heute Morgen hat Herrchen uns dann aus den Federn geschmissen. Oh Mann, der kennt auch kein Erbarmen. Zum Glück konnte ich mich nach dem Frühstück noch ein Weilchen aufs Schlappohr hauen. Denn es stand ja schließlich Schule an. Bis an die Zähne mit Leckerlis und Bergkäse bewaffnet, ging es los. Herrchens Plan war eindeutig, nicht schon wieder Miese beim Abruf machen. Angekommen, mussten wir noch kurz warten, da die Gruppe vor uns noch Unterricht hatte. Hab mir das von meinem Logenplatz aus angesehen. Mit Herrchen im Kofferraum sitzend, konnte ich mir den ein oder anderen Trick des „Ungehorsams“ abgucken. Dann war endlich spielen angesagt. Gar nicht so einfach in dieser blöden Coronazeit. Plötzlich stehen die Zweibeiner nicht mehr gegnubbelt am Stehtisch rum, sondern mitten auf dem Platz verteilt. Wie soll man denn da noch Vollgas durch pesen können. Ja, dass eine mal hab ich etwas zu spät gebremst. Wurde aber auch volle Kanne verfolgt. Zwischendurch war ich wieder leicht paniert vom Schotter. Die großen Kollegen mussten mich das ein oder andere Mal etwas zurechtrücken. Mein Lehrer eilte mir immer zu Hilfe wenn es unfair oder zu ruppig wurde. Fand ich sehr gut, denn anstatt mich bei ihm zu bedanken und die Jungs links liegen zu lassen, musste ich sie gleich wieder provozieren. Mein Lehrer stand nur kopfschüttelnd da. Zum Unterrichtsbeginn sah ich schon mal wieder herrlich aus.
Was total super ist, wir sind nur vier Schüler*innen im Kurs. Heute sogar nur zu dritt. Quasi wie Einzelunterricht. Angefangen haben wir mit ein bisschen Theorie über die Kommunikation von Hunden. Na endlich bekommen die Ollen mal nen Sprachkurs für uns. Wurde aber auch Zeit. Da ich unsere Kommunikation ja schon kenne, gönnte ich mir ein bisschen Pause im Gras. Hätte ich am Anfang gewusst wie angenehm „Platz machen“ ist, ich wäre der Beste in der Disziplin gewesen. Heute dachte ich, wir müssen immer Platz machen, auch wenn es nicht gefragt war. War aber wohl auch wieder falsch. Wie man es macht...
Wir lernten auch eine neue Übung, dass gehen zwischen den Beinen von unseren Zweibeinern. Wir Vierbeiner sahen ganz gut aus bei der Übung, nur unsere Leinenführer hatten nen leichten Watschelgang drauf.
Es hat mal wieder super viel Spaß gemacht. Während des abschließenden Spielens, konnte Herrchen dann auch endlich mal einen Erfolg beim „Abruf aus dem Spielen“ feiern.
Zu meiner Freude war die Frau von meinem Lehrer auch mit draußen. Einer meiner größten Fans. Bin gleich mal zu ihr gegangen, um mir nen Fanknuddler abzuholen.
Nach der Schule war ich fix und alle. Schnell ins Vischelmobil gesprungen und sofort hingelegt. Die Fahrt nach Hause war ich nicht einmal im Rückspiegel zu sehen. Beim anschließenden Kaffeetrinken hab ich es mir erstmal auf meiner Gartenbank bequem gemacht. Herrchen und Frauchen haben anschließend wieder ein bisschen malocht zu Hause. Hab zwischenzeitlich wieder einen auf Else Kling gemacht. Diesmal allerdings richtig. Unbeobachtet stellte ich mich erstmal mit den Vorderpfoten auf die Fensterbank. Da ich noch nicht alles überblicken konnte, mußte ich höher hinaus. Also, Vorderpfoten auf die Fensterbank, Hinterläufe auf die Heizung. Ta da, beste Aussicht. Gab erst Kopfschütteln von Frauchen und anschließend nen Anschiss. Ok, dann schau ich halt wieder so aus dem Fenster.
Das war mir zu langweilig. Bin mal zu Herrchen gegangen, schauen was der so treibt. Ah ha, steckt kopfüber im Klo am Basteln. Ok, dann klaue ich mir nen Blumentopf. Zur Tarnung schnell auf meinen Aussichtspunkt gestellt und so getan, als ob nichts passiert ist.
Die Ollen haben es dann eingesehen und Feierabend gemacht. Endlich, hab mir ja wohl auch voll die Mühe gegeben. Nu bin ich wieder im Mittelpunkt und kuscheln ist angesagt.
Mache mal lieber schnell die Äuglein zu, nicht das die wieder auf doofe Gedanken kommen.
Ich wünsche euch einen super Wochenstart!
Macht es gut ihr Lieben, bis Morgen!
Euer Emil

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2020, 21:36 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 18.05.2020

Hallo ihr Lieben.
Endlich mal ein Ruhetag für mich. Nach dem gestrigen Tag aber auch bitter nötig. Hab erstmal nen ordentliches Waldarbeiterkonzert hingelegt heute Nacht. Hauptsache ich schlafe gut. Heute Morgen gab es Frühstück im Garten. Bei dem Wetter hat es uns nicht lange in der Bude gehalten. Herrchen hatte wieder Stress. Staubsaugen, Wäsche machen, Gartenpflege und ein bisschen Baustelle. Wenn ich mich aufraffen konnte, bin ich mal hinter ihm her geschlendert, natürlich nur zur Kontrolle.
Zwischendurch war er dann mal kurz weg. Plötzlich stand ein völlig fremder Mann vor mir. Moment, wer sind sie und was haben sie mit Herrchen gemacht. Ach, du bist es Herrchen. Er war bei so einem Friseur. Hab ihn erst gar nicht wiedererkannt. Ein Glück hab ich so ein Problem nicht mit meinem Fell. Schmeiße einfach immer und überall ein bisschen was ab und gut ist. Vizslaglitter nennen die Ollen meine Haare. Sehr beliebt auf Fleeceklamotten und schwarzen Sachen. Ja ja, sie lieben mich halt.
Wenn Herrchen Pause gemacht hat, haben wir im Garten diese tolle Übung von gestern gemacht. Na ihr wisst schon, dass wo ich zwischen den Beinen von ihm laufen muss. Ging super, bis mein Freund der Schmetterling vorbeikam. Den musste ich kurz versuchen zu fangen. Ich schwöre euch, irgendwann lerne ich das Fliegen und dann ist der fällig. Herrchen stand immer noch breitbeinig auf der Wiese, sah jetzt auch nicht besonders clever aus.
Anschließend konnte ich mal wieder unter Beweis stellen, wie mutig ich bin. Staubsauger nervt mich ja null, da lege ich mich hin und schlafe. Vorhin holte Herrchen dann so ne Knattermaschine raus und schob sie durch den Garten. Zuerst bin ich die ganze Zeit neben ihm hergegangen, dachte er geht jetzt mit dem Ding spazieren und wollte ihn begleiten. War mir dann doch wieder zu langweilige und hab mich für meine Gartenbank entschieden. Zum Glück war er recht schnell fertig mit dem Ding. Bei dem Lärm kann man ja nicht in Ruhe schlafen. Da mein Speedy Gonzales nur hin und her flitzte, hab ich die Reißleine gezogen. Hoch zu der Terrassentür von der lieben Waltraud, kurzer Schups mit der Pfote und ab auf meine Decke bei ihr. Da beide draußen waren, ging kurze Zeit später das Gerufe los. 200€, 400€, 600€..... Hab mich nicht gerührt. Soll Herrchen man ruhig seine Kohle beim vergeblichen Abrufen verpulvern. Als die liebe Waltraut mich fand, stellte ich mich schnell schlafend und tat ganz überrascht. Na gut, ich komm ich halt wieder mit raus. Demonstrativ kaute ich ein bisschen auf meinem Holz rum, selbstverständlich im Liegen. Herr Doktor, wenn ich so liege dann geht es. Abschließend noch ein paar leichte Dehnübungen und schon war der Wellnesstag wieder fast vorbei. Doch was darf an einem Emilrelaxtag nicht fehlen? Richtig, ne ordentliche Wühlmausjagd. Leider wurde ich auf frischer Tat ertappt. Da half auch kein Rumkaspern. Diesmal zog die Geschichte mit der angriffslustigen Maus nicht. Herrchen hat ja zum Glück noch genug Erde zum Auffüllen.
Ging dann mal lieber wieder auf meine Decke.
Macht es gut ihr Lieben! Morgen steht Fitnesstraining mit der lieben Waltraud auf dem Programm. Werden wohl wieder ordentlich „Kilometer“ machen.
Schlaft gut und bis die Tage!
Euer Emil

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 21. Mai 2020, 16:44 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 19.05. – 20.05.2020

Na liebe Tagebuchfans?
Gestern war ich wie versprochen mit der lieben Waltraud unterwegs. Nach dem obligatorischen Kuscheln gingen wir ne große Runde durchs Feld. Diesmal ganz ohne Zecken sammeln. Dafür aber mit ordentlich toben. Nach der Runde war wieder relaxen im Garten angesagt. Man weiß ja nie, was noch so passiert.
Als Frauchen nach Hause kam, wußte ich auch warum ich vorsichtshalber ein Nickerchen gemacht habe. Zuerst kam eine Frau mit jeder Menge Tüten. Leider nix für mich dabei. Anschließend packte Frauchen die ganzen Tüten ins Auto und mich stopfte sie auch mit rein. Wir fuhren fast alle Freunde von den Ollen ab um jedem ne Tüte in die Hand zu drücken. Bei manchen hab ich brav auf die Tüten und auf unser Vischelmobil aufgepasst. Also Auslieferungsfahrer wäre kein Job für mich. Außer ich darf natürlich selbst fahren.

Heute Morgen war ich auf ein müdes Herrchen eingestellt. Erwartungsvoll wartete ich schon, um mich gleich wieder mit ihm auf meine Matratze zu kuscheln. Pustekuchen, ich musste in die Schule. Hä, hast du mal auf die Uhr geschaut? Es half nichts, es ging los.
Vielleicht lag es an meiner morgendlichen Laune, aber heute hab ich mal nen dicken Max gemacht. Hab erstmal ordentlich rumgestänkert. Kommt davon Herrchen, wenn du mich morgens in die Schule schleppst. Beim Training hab ich erstmal schön auf beleidigte Leberwurst gemacht. „Platz“ wurde ignoriert, nach „Sitz“ gabs ein selbständiges „Platz“ von mir. Läuft für dich Herrchen. Vielleicht überlegst du dir das nochmal mit der Schule am Morgen.
Später wurde es noch kurioser.
Zu Hause angekommen wurde sofort mit Budenschwung begonnen. Wischen war heute kein Problem für ihn, ich hab mich auf meine Decke gelegt und erstmal ne Runde gerazt. Plötzlich kam Frauchen auch schon nach Hause. Was ist denn heute los? Alle waren in Aktion, gut ich jetzt nicht wirklich . Wurde mit nem Leckerli in den Garten geschickt.
Auf einmal stand Besuch auf der Matte. Frauchens Eltern sind zu Besuch. Supi, neue Leute die mich streicheln. Haben mir sogar ein Geschenk mitgebracht. Wurden sofort von mir herzlich aufgenommen.
Zusammen zogen wir dann los zu Frauchens Schwester und Schwager. Wieder in den tollen Garten wo ich schon mal war. Hab erstmal alles untersucht. Da stand ein cooler Baum mit „Bällen“ dran. Mit denen durfte ich aber nicht spielen, verstehe ich nicht. Nen kleines Planschbecken gab es auch. Durfte ich aber nur Blubberblasen drin machen.
Dank der lieben Christina konnte ich zwischendurch auch mein Nickerchen im Garten machen. Natürlich Vizsla gerecht. Wird wohl noch ein längerer Abend heute. Es wurde extra eine Zudecke für mit mitgenommen. Werde euch berichten.
Macht es gut ihr Lieben, bis die Tage!
Euer Emil

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 22. Mai 2020, 12:37 
Offline

Registriert: Mo 23. Dez 2019, 14:53
Beiträge: 223
Tagebucheintrag vom 21.05.2020

Hallo liebe Fans.
Erstmal alles Gute an alle Herrchens. Heute ist ja so ein Feiertag für alle Vattis. Geschenke gibt es wohl nicht, dafür dürfen sie völlig ungehemmt mit anderen Vattis durch die Gegend ziehen und so tun als wenn sie Pubertiere wären. Ha, das ist ja genau was für mich. Mein Vatti ist eh der Held für mich. Wobei er auch manchmal sehr streng ist. Na ja, wir sind ja auch die meiste Zeit zusammen. Die Ollen machen aber doch lieber nen Ruhigen im Garten. „Oma“ musste gefühlt hunderte von Tomatenpflanzen für Frauchen umtopfen. In meine Lieblingstöpfe, klaue die doch so gerne. Wir „Männer“ haben schön im Garten gechillt und die Pflanzaktion überwacht.
Für meinen Pool gab es ne neue Füllung. Das musste selbstverständlich überwacht werden.
Plötzlich kam Hektik auf. Herrchens komische Ding am Gürtel machte Rabatz und weg war er. Er musste mit seinen Höhenrettungsjungs eine abgestürzte Frau am Hohenstein retten. Ich hab Oma und Opa meine Lieblings Waldrunde gezeigt. War ein super Spaziergang. Komisch war, irgendwie scheint es diesen Coronatypen nicht mehr zu geben. Es waren jede Menge Leute mit so komischen Karren unterwegs. Hm, also ich habe natürlich immer schön Abstand gehalten.
Als wir zurückkamen, war Herrchen wieder zu Hause. Kaputt, aber glücklich. Die Frau wurde erfolgreich gerettet.
Ich gönnte mir erstmal ne kleine Auszeit im Garten. Die Zweibeiner bastelten an ihrem Abendbrot. Puh, man gut das ich mein Essen vorgesetzt bekomme. Ja ja, ich hab schon ein Hundeleben.
Während die Ollen speisten, hab ich weiter geschlummert. Ich mag diesen Feiertag.
Hoffentlich hattet ihr auch so einen schönen Feiertag wie ich.
Schlaft gut und bis Morgen ihr Lieben .
Euer Emil!

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 268 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Flipo, ca. 7 Monate junger Vizsla-Mix-Rüde
Forum: Hurra, wir wurden vermittelt
Autor: Petra Drach
Antworten: 3
Buddy - ca. 10 Monate junger UK-Rüde
Forum: Hurra, wir wurden vermittelt
Autor: Rieke Neemann
Antworten: 0
Mázli (jetzt Rudi) - ca. 1 jähriger UK Mix Rüde
Forum: Hurra, wir wurden vermittelt
Autor: Christina Ostermeier
Antworten: 4
Tade - ca. 4 Monate junger UK Rüde
Forum: Hurra, wir wurden vermittelt
Autor: Christina Ostermeier
Antworten: 0

Tags

Bau, Essen, Ford

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Hund, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz